Archive for the 'IETF' Category

Page 2 of 2

Ermittlung der Default-Notrufzentrale

Ein LoST Server kann ein Default-Mapping zurückliefern, wenn der Request eine ungültige Standortinformation enthält. Wenn ein Client aber keine Standortinformation hat, aber den LoST Server ermitteln konnte, wie kann dann das Default-Mapping bezogen werden (ein Request an den LoST Server muss Standortinformation enthalten)? Continue reading ‘Ermittlung der Default-Notrufzentrale’

Ermittlung der Heimatnotrufnummer mittels LoST

LoST (RFC 5222) ist das IETF Protokoll zur Abfrage der zuständigen Notrufzentralen für einen bestimmen Standort. Ein LoST Server liefert unter anderem die Notrufnummer sowie die Kontaktinformation der Notrufzentrale zurück. Mit Hilfe von LoST kann aber auch die Heimat-Notrufnummer automatisch konfiguriert werden.

Continue reading ‘Ermittlung der Heimatnotrufnummer mittels LoST’

Neuer ServiceListBoundary Draft

Die verfügbaren Notruf-Services hängt vom Standort ab

Eine neue Version des ServiceListBoundary Drafts ist nun verfügbar. Dieser Draft beschreibt, wann die verfügbaren Services (also die Serviceliste), aktualisiert werden muß (siehe auch Handbuch Notruf Kapitel 9.1.5). Im LoST RFC 5222 wird dies nicht behandelt. Daher wird im serviceListBoundary Draft eine zusätzliche Boundary vorgeschlagen.

Continue reading ‘Neuer ServiceListBoundary Draft’

Adress-Draft ist nun IETF Geopriv Working Group Item

Die IETF hat nun das nic.at Dokument zum Thema Adressformat offiziell als Working Group Item aufgenommen.

Das Dokument ist unter http://tools.ietf.org/html/draft-ietf-geopriv-civic-address-recommendations abrufbar. Um Kommentare wird gebeten. Weitere Informationen zum Adressformat sind auf http://www.handbuch-notruf.at/adressformat abrufbar

Kein Teilnehmer der SIPit23 unterstützt Service URNs

Bei der 23. SIPit vom 13. bis 17. Oktober in Frankreich konnte keine der 50 verschiedenen SIP-Implementierungen eine Unterstützung für Service URNs vorweisen (RFC 5031).

Continue reading ‘Kein Teilnehmer der SIPit23 unterstützt Service URNs’